SELF DEVELOPMENT @ HOME

Die Corona Krise ist vollständig in Deutschland angekommen. Die Städte sind wie leergefegt. Kaum ein Geschäft hat seine Türen noch geöffnet und sogar in den […]

9. April 2020

Die Corona Krise ist vollständig in Deutschland angekommen. Die Städte sind wie leergefegt. Kaum ein Geschäft hat seine Türen noch geöffnet und sogar in den sonst so gefüllten Kiezkneipen herrscht tote Hose. Die Menschen bleiben zu Hause. Und das ist auch gut so. So kann sich nach zwei Wochen des zu Hause Herumlümmelns und Fusseln Zählens eine gewisse Langeweile breit machen.

Um so wichtiger ist es, dass man seine Routinen versucht weitestgehend fortzuführen. Das bringt aber auch nicht gerade pepp in den eintönigen Alltag, der sich zwischen Kühlschrank, Homeoffice-Platz und Bett abspielt. Was da hilft? Nutze doch die Zeit, an dir selbst zu arbeiten. Selbstverständlich soll diese Charakterentwicklung den Stress nicht erhöhen, vielmehr geht es um den Ausbau von Hobbys, Interessen, Leidenschaften und kreativen Tätigkeiten, für die man ja sonst kaum Zeit hat. Deswegen haben wir jetzt fünf verschiedene Denkanstöße für euch, die das Leben in der Wohnung etwas interessanter machen können:

 

#1 Die Headspace-App. Wer viel Zeit zu Hause verbringt, befasst sich automatisch viel mit sich selbst. Für die einen überhaupt kein Problem, für andere eine unangenehme Angelegenheit. Headspace hilft durch geführte und freie Meditationen dabei, das Bewusstsein für das Selbst wieder zu finden – und zu transformieren. Mit Themengebieten wie Beziehungen, Selbstbewusstsein, Produktivität und Kreativität ist es leicht, etwas Ansprechendes zu finden. Es lohnt sich also, mal in die App hineinzuschnuppern.

 

#2 Masterclass. Häufig orientiert man sich an erfolgreichen Persönlichkeiten, wenn es um das Verfolgen der eigenen Ziele geht. Man würde gerne komponieren können wie Hans Zimmer, kochen wie Gordon Ramsay oder fluchen wie Samuel L. Jackson. Allerdings hat man in den seltensten Fällen die Möglichkeit, sich von den erfolgreichsten 5 % der Bevölkerung helfen zu lassen. Masterclass hat es sich zur Aufgabe gemacht, genau das zu ändern. In mehr als 50 verschiedenen Klassen und über 1000 Lektionen könnt ihr unter anderem die Kunst des wissenschaftlichen Denkens und Analysierens von Neil DeGrasse Tyson erlernen, euch die Wirtschaft von Nobelpreisgewinner Paul Krugman erklären lassen oder mit Jeff Goodby und Rich Silverstein in die kreative Welt der Werbung eintauchen. Aktuell bietet Masterclass zwei Accounts zum Preis von einem an – und ist damit sogar günstiger als ein Netflix-Account.

 

#3 Lest doch mal ein Buch! Richtig, ein Buch. Am besten eins von denen, die ihr euch vor langer Zeit mal gekauft habt. Ihr wisst schon, mit dem festen Entschluss den Schinken in einem Rutsch durchzulesen und zur gebildetsten Person zu werden, die ihr kennt. Falls ihr aktuell keine gute Lektüre zur Hand haben solltet, empfehlen wir euch die Aktion von Gruner + Jahr. Diese stellen aktuell 40 ihrer Digitalmagazine komplett kostenlos zur Verfügung – und da sollte wirklich für jeden etwas dabei sein.

 

#4 Freeletics. Lesen liegt euch mal so gar nicht? Ihr seid mehr der Typ für Adrenalinkicks und körperliche Aktivitäten? Ideal eignet sich hierfür z.B. Freeletics. Die App erstellt dir einen Trainingsplan, der auch noch um einen Ernährungsplan ergänzt werden kann. Für die meisten Trainings wird abgesehen von einer Matte nichts benötigt. So wird es vielleicht doch noch etwas mit dem Sommerbody. Und gut für den allgemeinen Gemütszustand ist es allemal.

 

#5 #supportyourlocals. In Krisenzeiten gibt es doch nichts Schöneres als nach seinen Möglichkeiten zu unterstützen, denn aktuell kämpfen viele Gastronomen (und natürlich auch Andere) um ihre Existenz. Aus diesem Grund möchte auch unser Kunde JECKYBENG helfen. Sie spenden 25% jedes online gekauften Produktes von JECKYBENG an ihre Stammkneipe „Goldesel“ in Berlin. Hier gibt’s mehr Infos: KAUFEN STATT SAUFEN

 

Mit diesen Tipps solltet ihr für die nächsten Wochen gut gerüstet sein. Also ab an die Bücher, Rechner, Sportmatten oder Meditationskissen und startet mit eurer persönlichen Reise zum Besseren selbst. Euer Zukunfts-Ich wird es euch danken – egal ob inner- oder außerhalb der eigenen Wohnung.